Heckenprogramm: Besser spät als nie

Foto von pixabay

Mit Freude haben die Grünen in Moormerland die Absicht der CDU zur Kenntnis genommen, dass das Thema „Heckenprogramm“ erneut beraten werden soll. Bereits 2015 wurde ein entsprechender Antrag, die Anpflanzung bestimmter ökologisch wertvoller Hecken finanziell zu unterstützen, von den Grünen im Gemeinderat eingebracht. „Leider waren damals die Mehrheitsverhältnisse in der Gemeinde Moormerland andere. Die Stimmen von CDU und Grünen reichten seinerzeit nicht, um diese Idee voranzubringen“, erinnert sich Stefan Haseborg (Fraktionsvorsitzender der Grünen im Rat der Gemeinde), warum sein Antrag 2015 abgelehnt wurde. Mittlerweile habe jeder mitbekommen, wie wichtig naturnahe Anpflanzungen auch im Siedlungsbereich sind, um aktiven Artenschutz zu betreiben, …

Weiterlesen …Heckenprogramm: Besser spät als nie

Bessere Freizeitangebote statt Sicherheitsdienst

In der Ostfriesen-Zeitung vom 27. Januar erklärt Dieter Baumann, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in Moormerland abends nicht mehr angstfrei auf die Straße wagen würden. Auf derart maßlose Übertreibungen, die insbesondere ältere Menschen verunsichern können, sollte selbst in Wahlkampfzeiten verzichtet werden. Darauf weisen die Grünen in einer Stellungnahme hin. „Praktisch alle jungen Leute, die sich im Zentrum treffen, verhalten sich korrekt. Es gibt keinen Grund, sie unter Generalverdacht zu stellen. Genau das macht der Vorsitzende der CDU-Fraktion, wenn er empfiehlt, die jungen Leute von einer privaten Sicherheitsfirma beaufsichtigen zu lassen. Statt Geld für eine Sicherheitsfirma auszugeben, sollte lieber die …

Weiterlesen …Bessere Freizeitangebote statt Sicherheitsdienst

Rats- und Ausschuss-Sitzungen per Video-Zuschaltung

Derzeit finden in der Gemeinde Moormerland aufgrund der Corona-Pandemie keine Ratssitzungen statt. Dies schränkt die politische Arbeit ein und lähmt den politischen Prozess. Durch eine Sonderregelung für epidemische Lagen im Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz kann die Bürgermeisterin jedoch eine Online-Teilnahme an Sitzungen für alle Mitglieder eines Ausschusses anordnen. In diesem der aktuellen Pandemie geschuldeten Sonderfall reicht es aus, die notwendige Öffentlichkeit dadurch herzustellen, indem das Sitzungsprotokoll anschließend zeitnah veröffentlicht wird. Die Grünen sprechen sich dafür aus, schnellstmöglich die technische Infrastruktur bereitzustellen, damit die Ratsmitglieder per Videokonferenz wieder tagen können. Die Ratsmitglieder wurden zu Beginn der Wahlperiode für die politische Arbeit mit Tablet- …

Weiterlesen …Rats- und Ausschuss-Sitzungen per Video-Zuschaltung

Fischsterben ohne Konsequenzen in Neermoor – Kreisverwaltung und Wasserstraßenamt offenbaren Umwelt-Bewusstsein wie zu Großvaters Zeiten

Im Kampf gegen die beiden größten ökologischen Probleme unserer Zeit, dem Artensterben und dem Klimawandel, hilft kein Umweltverständnis wie zu Großvaters Zeiten. Darauf weisen Christiane Hilbert und Manfred Grave vom Vorstand der Moormerländer Grünen hin.

Weiterlesen …Fischsterben ohne Konsequenzen in Neermoor – Kreisverwaltung und Wasserstraßenamt offenbaren Umwelt-Bewusstsein wie zu Großvaters Zeiten

Naturschutzgebiet „Fehntjer Tief“ – Grüne und NABU fordern eine sachliche Debatte

Fehntjer Tief_Foto von Erwin Bette

Die Unterschutzstellung zusätzlicher Teile des Fehntjer Tiefs ist lange überfällig und zwingend erforderlich. Darauf weisen die Grünen im Kreis Leer und der Naturschutzbund (NABU) Ostfriesland hin.

Die den EU-Behörden seinerzeit durch das Land Niedersachsen gemeldeten Flora-Fauna-Habitat-Gebiete hätten bis 2013 nach deutschem Recht gesichert werden müssen.

Weiterlesen …Naturschutzgebiet „Fehntjer Tief“ – Grüne und NABU fordern eine sachliche Debatte